Verarbeitung

Die Werkzeuge zur Verarbeitung von Lehmputz und Lehmfarbe sind sehr vielfältig. Es ist deshalb besonders wichtig die unterschiedlichen Kellen, Glätter, Bürsten und Rollen zu kennen und je nach Einsatzgebiet unterscheiden zu können.

Hochwertige Werkzeuge für die richtige Verarbeitung von Lehmputz und Lehmfarbe

Die Malerrolle zeichnet sich durch ihre kurzen Fasern aus. Diese bewirken eine sehr feine Rollstruktur. Durch einen universell aufsteckbaren Griff, kann die Malerrolle an jeden Aufsteckbügel oder Maler-Teleskopstab gesteckt werden.
Eine besondere Lasurbürste mit hellen Borsten eignet sich für spezielle Lasurtechniken. Aufgrund der guten Verklebung der Borsten, ist sie gut belastbar.
Putzkelle und Glätter finden Anwendung beim Verputzen mit Lehmputz. Man teilt die Glätter in zwei Gruppen auf: Edelstahlglätter und Kunststoffglätter. Der Vorteil des Edelstahlglätters ist die Langlebigkeit und Robusheit. Die abgerundeten Ecken dieses Metallglätters, auch Venezianische Glättkelle genannt, verhelfen zum fast vollständig gratfreiem Auftrag. Das spätere Abreiben oder Überarbeiten des Lehmputzes wird dadurch enorm erleichtert. Der Kunststoffglätter ist nicht so stabil wie der Edelstahlglätter, hinterlässt allerdings keinen Rost im Lehmputz. Er eignet sich deshalb für den Auftrag des Naturwachses. Zur Materialaufnahme aus dem Eimer eignet sich eine Berner Putzkelle.

Es werden 1–9 von 10 Ergebnissen angezeigt

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ausblenden